Dreijähriges Kind verliert Leben durch billig Hoverboard

Im amerikanischen Bundesstaat Pennsylvania erübrigte sich ein sehr tragischer und trauriger Vorfall. Ein billiges Hoverboard ist am vergangenen Wochenende beim Aufladen in Flammen gegangen und hat ein Brand ausgelöst, der daraufhin ein dreijähriges Mädchen das Leben nahm.

Das Hoverboards überhitzte beim Aufladen der Batterie und verursachte ein Brand. Nach dem das Board Feuer fing und dann explodierte, weitete sich das Feuer im Haus der fünfköpfigen Familie aus. Während die meisten Familienmitglieder schwer verletzt gerettet werden konnten, kam jede Hilfe für das dreijährige Mädchen zu spät.  

Auf die Frage wie so etwas möglich ist, findet Martin Wos, Elektroingenieur, Geschäftsführer von Ninjatech.de und Experte für Hoverboards klare Worte: „Wer meint für 100 – 200€ ein Hoverboard zu bekommen, das eine gute Qualität besitzt, macht einen fatalen Fehler. Ich selbst habe einige Fabriken gesehen und kenne die Produktion in China. So kostet z.B. ein original Samsung Akku bereits 30€, bezahlt man regelmäßige unabhängige Qualitätsüberprüfungen sowie Lizenzen wie Bluetooth und Zertifikate wie Rohs, CE und TÜV, steigen die Preise enorm. Wer also am falschen Ende spart, spielt hier bewusst mit seinem Leben.“

Leider ist der Vorfall eines Brandes durch ein billig Hoverboard kein Einzelfall. In der USA gab es ein Laden, der Feuer gefangen hat. Auch in Europa gab es bereits einige Vorfälle, wo Hoverboards mit einer schlechten Qualität für erheblichen Schaden gesorgt hatten. Dies führte unter anderem dazu, das Amazon alle Hoverboards aus dem Sortiment nahm und auch Ebay einigen Händlern den Verkauf der Geräte untersagte. Fluggesellschaften verbieten unterdessen komplett den Transport solcher Produkte, aus Sorge eines Brandes.

Wer also ein Hoverboard sucht das deutsche Qualitätsstandards genügt, sollte darauf achten das die Hoverboards von einem deutschen Unternehmen angeboten werden, das sehr großen Wert auf Qualität legt. „Ein Indiz hier kann die Garantie Abwicklung sein“, meint der Elektroingenieur. Während Anbieter mit schlechter Qualität keine oder eine Garantie von einem halben Jahr anbieten ist dies in Unternehmen mit einem hohen Qualitätsbewussten bei zwei Jahren. Einer dieser Anbieter ist ninjatech.de, ein Marktleader für Hoverboards in Deutschland.

Eine Anmerkung hat Martin Wos dann doch noch: „Qualität ist bezahlbar und möglich. Möchte man aber seinem Kind eine Freude machen, aber nicht bereit sein für Qualität zu zahlen, sollte man es lieber lassen.“

Self_Belance_Scooter_Hoverboard_Produktion-min

Tags: hoverboard
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.